Coronavirus - aktuelle Informationen

Die Corona-Krise fordert jeden Einzelnen und insbesondere die Einrichtungen und Dienste der Rhein-Mosel-Werkstatt. Möglichst aktuell wollen wir Informationen, Dokumente und Links bereitstellen, die Ihnen helfen könnten. 

 

  Siehe Landesverordnung über den Betrieb anerkannter Werkstätten für behinderte Menschen und anderer Angebote für Menschen mit Behinderungen

  Robert Koch-Institut

  Coronaverordnung Rheinland-Pfalz

  Stadtverwaltung Koblenz

  Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

  Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück

 

Aktueller Stand der Landesverordnung für WfbM:

Mit der Aktualisierung der "Landeverordnung über den Betrieb anerkannter Werkstätten für behinderte Menschen und anderer Angebote für Menschen mit Behinderungen" vom 01. April 2022, gültig bis 20. August 2022, ergibt sich folgender Stand:

Die Maskenpflicht bleibt weiterhin für alle bestehen. Alle Personen, die die Rhein-Mosel-Werkstatt betreten, haben eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder FFP2-Maske (ohne Ausatemventil) zu tragen.

Den Beschäftigten der Rhein-Mosel-Werkstatt sowie Besuchern (z.B. Mitarbeitende von Fremdfirmen) ist der Zutritt zur Einrichtung nur zu gewähren, wenn diese nachweislich geimpft oder genesen sind, oder einen tagesaktuellen PoC-Testnachweis mit negativem Ergebnis oder eine maximal 48 Stunden zurückliegende PCR-Testung mit sich führen.

Alle Beschäftigte der Rhein-Mosel-Werkstatt, die geimpft oder genesen sind, sind zwei Mal wöchentlich zu testen. Beschäftigte, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen tagesaktuellen Testnachweis mit negativem Ergebnis erbringen.

„Leichte Sprache“: OP Masken werden getragen und getestet wird auch noch!

 

Bei weiteren Fragen zum Zugang zu unseren Betriebsstätten wenden Sie sich bitte an den betreffenden Betriebsstättenleiter

© 2022 | RMW-Koblenz