Aktuelles

Schichtwechsel auch in Koblenz - Trio der Agentur für Arbeit in der RMW

Premiere für die Rhein-Mosel-Werkstatt in Koblenz – zum ersten Mal nahm die Einrichtung an diesem bundesweiten Aktionstag teil. Seit 2019 tauschen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung ihren Arbeitsplatz. Die Aktion der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten findet zunehmend Anklang. Die RMW war eine von rund 100 Werkstätten in 15 Bundesländern, die dieses Jahr teilnahmen.

„Ich habe die RMW als Arbeitgeber, Firma und ernstzunehmende Produktionsstätte wahrgenommen, die unheimlich viel zu bieten hat“, bilanziert Thilo Knopp. Der Teamleiter Reha und schwerbehinderte Menschen der Agentur für Arbeit aus Koblenz führte ein Trio an, das die Teilhabemöglichkeit am Arbeitsleben hautnah miterlebte. „Ich kann jetzt Hemden bügeln“, nicht der einzige Mehrwert für Thilo Knopp. „Wir haben erlebt, wie glücklich die Mitarbeitenden hier sind und wie gut die Betreuung ist.“ Seine Kollegin Helena Reichel betätigte sich in der Schreinerei und der Konfektionierung. 


Der dritte im Bunde – Stefan Philipsen – erlebte den Metallbereich und auch die Schreinerei, wo er unter Anleitung des beeinträchtigten Mitarbeiters Thomas Römer Holzkisten zusammen bauen durfte. „Mit welcher Souveränität und wie technisch anspruchsvoll hier gearbeitet wird, hat mich tief beeindruckt.“
Reiner Plehwe war nicht überrascht von den positiven n Eindrücken der Gäste. Der Leiter Bildung und Rehabilitation hat sich den Schichtwechsel-Aktionstag 2023 schon notiert. „Wir wollen auch am 12. Oktober des nächsten Jahres wieder dabei sein, denn diese Gelegenheit des Sichtwechsels ist eine willkommene, um das hiesige Leistungsspektrum zu präsentieren.“ Die Spanne der Arbeitsangebote reicht von der Montage 10, für Menschen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf, bis hin zu modernsten Bereichen, mit neusten technischen und digitalen Standards und Maschinen.


„Wir haben erlebt, wie das Leistungsvermögen einiger Mitarbeitenden ist und erfolgreiche Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt absolut realistisch ist“, griff Thilo Knopp einen sehr präsenten Aspekt der erfolgreichen Arbeit der Rhein-Mosel-Werkstatt auf. Die Aktion Sichtwechsel durch Schichtwechsel ändert Perspektiven und Blicke über den oft zitierten Tellerrand haben noch nie geschadet. Für die Agentur für Arbeit und die RMW in Koblenz war der Tag eine weitere Vertiefung der Partnerschaft. „Solche Begegnungen helfen, um sich noch besser zu verstehen“, sieht Reiner Plehwe einen klaren Mehrwert für alle Beteiligten. „Und unsere Türen stehen ohnehin offen, für alle, die sich interessieren.“ Anderseits bestehen für beeinträchtigte Menschen auch Möglichkeiten zur Erprobung der Chancen oder sogar festen Arbeitsverhältnissen auf dem ersten Arbeitsmarkt. In diesem Kontext war die Vertiefung zum Aktionstag erst recht wertvoll.
 


Voriger Beitrag |  Zurück zur Übersicht |  Nächster Beitrag

© 2022 | RMW-Koblenz