Aktuelles

Erste Europäische Entlohnungskonferenz im Saarbrücker E-Werk

Ein RMW-Duo war dabei

Zwei Tage lang diskutierten in Saarbrücken Experten aus Arbeitswelt, Wissenschaft und Politik die Möglichkeiten nach einer gerechten Entlohnung von Menschen mit Behinderung in Europa.

Schirmherr der Veranstaltung war Heiko Maas, Bundesminister des Auswärtigen. Vieles drehte sich dementsprechend im europäischen Kontext um das Thema „Bezahlung“ von Menschen mit Behinderungen in einer Werkstatt. Die Veranstaltung hatte eine bemerkenswerte Resonanz. 


Mitten drin unter den vielen Teilnehmern der europäischen Konferenz auch Michaela Steffens vom Werkstattrat der RMW, die von Vertrauensperson Gudrun Sauer begleitet wurde. Beide RMW-ler nahmen rege am Geschehen, den Vorträgen und den Arbeitsgruppen teil. „Ein gerechtes Lohnsystem und eine vernünftige Bezahlung ist für mich in meiner Rolle aus Werkstattrat absolut wünschenswert“ betont Michaela Steffens.


Über dieses und aber auch weitere Themen wurden in den zwei Tagen auf der Konferenz kräftig diskutiert. 


Mitwirkende waren neben Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD), Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn und Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU). 

Eine gelungene Veranstaltung lautet der Tenor der beiden Damen.
„Eine gelungene Veranstaltung, wir nehmen viele Eindrücke und Neuigkeiten mit in die RMW. Es war schön, dass uns die Teilnahme ermöglicht, wurde“ lautet der Tenor der beiden Damen zum Abschluss der Konferenz. 


Voriger Beitrag |  Zurück zur Übersicht |  Nächster Beitrag