Aktuelles

Menschen mit Behinderungen machen dem Landkreis ein besonderes Geschenk zum 50-zigsten

Rhein-Mosel-Werkstatt übergibt hochwertige Liegebank an Dr. Alexander Saftig

Kurz vor der Einweihung des neuen Traumpfädchens „Im RömerReich“ in Obermendig, hat die neue Wanderstrecke eine zusätzliche Attraktion bekommen.

Strahlende Gesichter bei allen Beteiligten: Erste Reihe von links RMW-Leiter Teilhabe/Bildung und Rehabilitation Reiner Plehwe,
 in blau die RMW-Mitarbeiter Christian Pischke,
 Marc Nussbaum,
  Timo Bersch und Karl Rode,
 hintere Reihe Landrat Dr. Alexander Saftig,
 RMW-Geschäftsführer Thomas Hoffmann,
 Stadtbürgermeister Hans-Peter Ammel und Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz.Auf Wunsch von Landrat Dr. Alexander Saftig wurde das neue Traumpfädchen mit einer hochwertigen Rontondo-Liegebank zum gemütlichen Verweilen ausgestattet.

Die Bank wurde dem Landkreis Mayen-Koblenz von der Rhein-Mosel-Werkstatt zum 50-zigsten Geburtstag geschenkt. Dieses Geschenk wurde nun an einem herrlichen Aussichtspunkt des neuen Traumpfädchens platziert.

Im Beisein von Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz und Stadtbürgermeister Hans-Peter Ammel, sowie dem REMET-Vertreter Michael Schwippert, übergaben Vertreter der Werkstatt die Bank dem Landrat.

„Die Rhein-Mosel-Werkstatt ist fast gleichalt wie der Landkreis und in fünf Jahrzehnten hat sich eine enge Freundschaft entwickelt und guten Freunden sollte man entsprechend gratulieren.  Was passt da besser, als ein Produkt von Menschen des Landkreises, für Menschen des Landkreises. Insoweit sind wir glücklich, dass unser Geschenk einen solch hohen Anklang findet“ betonte ein sichtlich stolzer Werkstattgeschäftsführer Thomas Hoffmann.

Die Rontondo Liegebänke werden in der Einrichtung von mehreren Abteilungen (Schreinerei, Schlosserei, Konfektionierung, Gartenbau) als Gemeinschaftsprodukt erstellt und bundesweit vertrieben.

Die Bänke sind vielen Menschen im Landkreis seit Jahren bekannt, denn sie säumen, wie jetzt auch in Mendig, die Premium-Wanderwege der Region und stehen an vielen markanten Aussichtpunkten. Der erste Prototyp wurde 2010 bereits vorgestellt und der Verkaufserfolg ließ nicht lange auf sich warten. Weit über 1100 Liegebänke wurden bisher von der Rhein-Mosel-Werkstatt produziert und verkauft.

„Wert“volle Arbeit aus einer regionalen Werkstatt für die Region

Im Gespräch mit den Mitarbeitern der RMW, die die Bank erstellt hatten, ließen sich Landrat und die Bürgermeister die Arbeitsschritte erklären und zeigten sich gleichermaßen beeindruckt von dem Teilhabe-Ansatz der Werkstatt, als auch der Professionalität der betrieblichen Abläufe und der Ausführung.

„Unabhängig von der Besonderheit des Geschenkes für die Region und das Traumpfädchen - die Rhein-Mosel-Werkstatt und die hier beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten in vielfältiger Weise Arbeit mit Wert. Wertvoll für die Menschen mit Behinderung, aber wertvoll für die Kunden. Sie erbringen somit einen fabelhaften Beitrag zur Inklusion von Menschen mit Behinderung in unserer Region “, sagte Landrat Dr. Saftig.

Von den ca. 900 Mitarbeitern, die an verschiedenen Standorten der Rhein-Mosel-Werkstatt arbeiten, kommt ein Großteil aus dem Landkreis und ist eng mit der Heimat verbunden.

„Wir sind in vielfältiger Weise stolzer Partner des Landkreises und des Sozialraums Mayen-Koblenz. Es ist eine Auszeichnung und Wertschätzung für die Menschen die bei uns arbeiten, dass ihre Arbeit und somit die Leistungsfähigkeit der Werkstatt an einer solch exponierten Stelle im schönen Mendig, für die breite Öffentlichkeit sichtbar wird „ betonte Reiner Plehwe, Leiter Teilhabe/Bildung und Rehabilitation bei der Übergabe.


Voriger Beitrag |  Zurück zur Übersicht |  Nächster Beitrag